Zucker vs Honig

Die Familie folgt zögerlich

(Vom Zuckerweib zur Honigbiene, Teil 2)

So, nun war meine Entscheidung also gefallen, aber was würde der Rest meiner Familie sagen? Der einzige, dem das egal sein konnte war unser Cockerspaniel Alex. Mein Mann, unser Sohn und unsere Tochter waren allerdings alles andere als begeistert, als ich Ihnen offenbarte, dass sie ab sofort auf die so lieb gewonnen Spaghetti, Weißbrot, Soßen, Ketchup, Kuchen, Schokolade und so weiter (die Liste ließe sich beliebig verlängern) verzichten sollen. Lange Gesichter und eine gereizte Stimmung waren die logische Folge, aber für mich gab es keine Umkehr. Notfalls müssen wir halt zweigleisig kochen. 

Findungsphase Zucker vs Honig

Nun begann eine Phase der Annäherung an das Paleo-Konzept. Was und vor allem wo kann ich all die speziellen Lebensmittel kaufen. Leinmehl, Kokosmehl, Kokosöl, Süßkartoffeln, Weinsteinbackpulver, Vanillepulver (kein Vanillezucker) und viele andere Zutaten, die uns bisher eher unbekannt waren, galt es nun zu beschaffen. Gott sei dank gibt es das Internet, Organic Workout, Alnatura und andere gut sortierte Hofläden. Ich musste jedoch auch feststellen, dass gute Ernährung nicht gerade ein Sparprogramm ist, denn die alternativen Zutaten haben auch ihren Preis. Aber das sollte mir doch meine Gesundheit wert sein, war ich doch überzeugt, das Richtige zu tun.

Nach und nach ist es mir gelungen, auch meine Familie an Paleo heranzuführen. Mein Mann war Erste, der sich dafür erweichen ließ. Er kämpft zwar nicht mit Allergien, doch dafür mit der Personenwaage, die er regelmäßig strapaziert und manchmal morgens schon am liebsten durch das geschlossene Badezimmerfenster in den Garten pfeffern würde. An der Stelle konnte ich ihn packen, obwohl ich nochmals betonen möchte, dass diese Ernährungsumstellung für mich keine Diät, sondern Heilung war.

Wie bekomme ich alle ins Boot

Unser Sohn (21) ist ein hübscher, groß gewachsener junger Mann. Er litt ebenfalls nicht an Übergewicht, sah aber auch nicht aus, als ob man ihn zwangsernähren müsste, weil er demnächst zusammenklappt. Mittlerweile ist er ein konsequenter Verfechter. Unsere bezaubernde und nicht minder hübschere Tochter (19) ist wohl die Person in unserem Haushalt, die am wenigsten Anlass hatte, diesen „mütterlichen Schwachsinn“ mitzumachen. Sie sah keinen Sinn darin und ging regelmäßig in „Nullbock-Stellung“ wenn es um die Frage ging, was es denn heute wieder seltsames zu Essen geben würde.

So dauerte es ein paar Wochen, bis wir einen für uns funktionierenden Speiseplan zusammengestellt hatten. Erstaunlich ist dabei allerdings auch die Tatsache, welche Mengen an frischen Eiern wir mittlerweile verbrauchen. Noch vor wenigen Monaten hätte ich gesagt: „Das ist Wahnsinn, das hält kein Cholesterinspiegel dieser Welt aus“. Doch regelmäßige Untersuchungen meines Mannes sprechen eine andere Sprache. Zudem kommt die Tatsache, dass die Paleo-Ernährung auch ziemlich viel Wal- und auch andere Nüsse enthält. Diese wiederum wirken sich positiv auf den Cholesterinspiegel aus.

In unserem ständigen Begleiter, dem Paleo-Kochbuch von Nico Richter, hatten wir eine zuverlässige Quelle für gute Rezepte gefunden. Inzwischen haben wir einen ausgewogenen Plan aus Müsli (von mymuesli.com) , Salat, Fleisch, Süßspeisen, Brot (von Organic Workout) und Nüssen gefunden. Und im Sommer, wenn wir wieder unseren Grill anwerfen können, wird eh alles einfacher.

Es würde mich sehr freuen, wenn Du einen Kommentar hinterlassen würdest. Dazu einfach ganz nach unten scrollen!

3 Kommentare
2 likes

Kommentare

  • […] Mit dieser Ernährungsumstellung habe ich natürlich (einmal mehr, ich hab öfters solche Ideen!)  meine Familie volle Breitseite getroffen und vor vollendete Tatsachen gestellt. Von […] Weiterlesen[…] Mit dieser Ernährungsumstellung habe ich natürlich (einmal mehr, ich hab öfters solche Ideen!)  meine Familie volle Breitseite getroffen und vor vollendete Tatsachen gestellt. Von heute auf Morgen keine Spaghetti, kein Brot und vieles andere. Das war eine echte Herausforderung. Dazu dann aber mehr im Teil 2 dieser Geschichte. […] Weniger

  • Volker Henkelmann

    23. Januar 2017 at 5:48
    Antworten

    Ich glaube, wenn man erst einmal das Prinzip der Lebensmittelindustrie erkannt hat, dass das Ziel ihres Handelns nicht die Versorgung mit guten Lebensmitteln ist, sondern […] WeiterlesenIch glaube, wenn man erst einmal das Prinzip der Lebensmittelindustrie erkannt hat, dass das Ziel ihres Handelns nicht die Versorgung mit guten Lebensmitteln ist, sondern ihren Profit zu steigern. Dann steigert das die Motivation sich nach Alternativen umzusehen. Ich finde es toll, wie ihr zusammen einen Weg gefunden habt, eingefahrene Wege zu verlassen. Respekt! Viele liebe Grüße Volker Weniger

    • Lina Bröckel
      zu Volker Henkelmann

      23. Januar 2017 at 14:14
      Antworten

      Hallo Volker, danke für deine motivierenden Worte. Leider ist es ja nicht nur in der Lebensmittelindustrie so. Man findet dieses Problem ja fast überall (Versicherungen, Banken, […] WeiterlesenHallo Volker, danke für deine motivierenden Worte. Leider ist es ja nicht nur in der Lebensmittelindustrie so. Man findet dieses Problem ja fast überall (Versicherungen, Banken, Gesundheitswesen), dass der Profit im Vordergrund steht und nicht das Wohl des Kunden/Patienten. Umso aufmerksamer muss man durch das Leben gehen. Liebe Grüße Lina Weniger

Kommentar verfassen

Über mich
Lina Bröckel

Hallo, mein Name ist Lina. Ich liebe es, mich mit dem Sinn unseres Daseins zu beschäftigen. Weiterlesen

Neueste Posts
Mein Lieblings-Müsli
Meine Ernährungsbegleiter
Diesem Blog per E-Mail folgen

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Mein Shop
Hier geht es zu meinem kleinen Schmuck-Shop.
Blogverzeichnis - Bloggerei.de
%d Bloggern gefällt das: